Auf der Suche nach Anschluss (News vom 8. Dez. 2017)

FCSO und Die Auricher Filmklappe veröffentlichen den Film

Nach seinem Erfolg bei der Auricher Filmklappe ist "Auf der Suche nach Anschluss" nun endlich im Internet zu sehen!

Hier geht es zum Film auf Youtube.

Auf der Suche nach Anschluss (News vom 6. Dezember 2017)

2. Preis bei der Auricher Filmklappe!!

Gleich vier Filme der FCSO in vier verschiedenen Kategorien wurden bei der 15. Auricher Filmklappe (ein Wettbewerb für Schülerfilme) am 6. Dezember 2017 ausgezeichnet:

"Auf der Suche nach Anschluss", Klasse 4c unter Leitung von Anke Antons, mit einem 2. Preis in der Kategorie "Kindergarten/Grundschule";

"Der Becher, der alles verändert!", Klasse 6a unter Leitung von Dirk Thomson, mit einem 1. Preis in der Kategorie "Sekundarbereich Klasse 5–7";

"Keine Sorge, mir geht's gut", Projektgruppe Klasse 10b unter Leitung von Hans-Martin Urbschat, mit einem 1. Preis in der Kategorie "Sekundarbereich Klasse 8–10";

"Heimat - eine lebenslange Suche", Projektgruppe 11. Schuljahrgang unter Leitung von Lars Boos, mit dem Sonderpreis "Moin".

Die FCSO war mit 75 Kindern und sechs Begleitern in einem gecharterten Gelenkbus nach Aurich gereist. Das Festival fand in Saal 6 des nagelneuen Auricher Kinos an der Emdener Straße statt, das die Kinofamilie Muckli freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Wie immer war alles bestens vom Auricher Medienzentrum unter Leitung von Carola Krull organisiert worden. Die rund 340 Besucher konnten sich kostenfrei an Popcorn und Erfrischungsgetränken laben. Es war sehr beeindruckend, die selbstgedrehten Schulfilme auf einer wahrhaft riesigen Kinoleinwand zu sehen.

Neben Ruhm und Ehre konnten die Kinder der 4c eine gerahmte Urkunde mit nach Hause nehmen.

Fotos von dem Ereignis sind hier zu sehen.

Auf der Suche nach Anschluss (News vom 7. Sept. 2017)

Dreharbeiten abgeschlossen

Ein weiterer Kurzfilm von der Primarstufe der FCSO

Die Klassen 4b und 4c produzierten während ihrer Klassenfahrt (August 2017) den Film: "Auf der Suche nach Anschluss". Drehort war das Landschulheim Bissel.
Die Dreharbeiten erfolgten an zwei verschiedenen Tagen; alle Schüler Klasse 4c waren beteiligt.  Malte Harms war als Fotograf genauso gefordert, wie die vielen Darsteller, Assistenten, Kameracrew und die Regie.
Szenen wurden mehrfach gedreht, ganze Abläufe geändert oder das Wetter stellte die Crew vor neue Herausforderungen. Spontan wurden noch Eltern als Filmeltern gecastet , die zur Freude der Kinder einen tollen Einsatz zeigten. Auch die Klassenlehrerin Frau Müller übernahm souverän eine kleine Rolle. In den Drehpausen wurde diskutiert und die passende Filmmusik ausgesucht.

Die Kinder erzählen filmisch die Geschichte von Morris , der während der Klassenfahrt als "Neuer" dazu kommt.  Die Kinder empfinden ihn als seltsam. "Er sagt ja nix...". "Der ist ja langweilig!".  "Warum rennt der immer weg?" Kritisch und fragend betrachten die Mitschüler Morris, der im Film immer wieder an verschiedensten Orten auftaucht.
Um seinen Hals hat er einen Stecker hängen. Was will er damit? Und ist er wirklich so ein komischer Vogel, wie Lotta im Film behauptet??

Insgesamt entstanden knapp 30 Minuten Filmmaterial, das nach der Klassenfahrt von einigen Kindern und ihrer Projektleitung Anke Antons, zu einem knapp 9 Minütigen Film zusammengestellt wurden.
In der Schule sind moderne Technik und Schnittplätze vorhanden, sodass in Pausen oder nach Schulschluss der Film in die Produktion gehen konnte. Die Kinder wollten ohne großen Aufwand drehen und so wurden mit nur einer Kamera, einer Samsung Handycamera und dem Schnittprogramm Power Director 15 ein kurzer aber nachdenklicher Film produziert.
Als Filmmusik wurden die Songs Angel, Lonely und Forever Friends ausgewählt.  Die Lizenz dazu wurde rechtmäßig erworben.

Der Film wird nun am 9. September 2017 zum Tag der offenen Tür in unserem "Kinosaal" gezeigt und soll bei verschiedenen Wettbewerben wie der Auricher Filmklappe, Rec for Kids, uvm. eingereicht werden.