Stoffpläne / Sachunterricht

Aufgaben und Ziele des Sachunterrichts laut Kerncurriculum 2006

Ausgehend von den Erfahrungen, Interessen und Lernbedürfnissen und den Alltagsvorstellungen der Schülerinnen und Schüler führt der Sachunterricht zu anschlussfähigem Wissen und zu Methodenkompetenz. Dabei fördert er die Neugier- und Fragehaltung und ermöglicht mit der Strukturierung und Ordnung vorschulischer und außerschulischer Erfahrungen auch die Klärung und Erweiterung von Wissen und Können. Durch die Begegnung mit fachlichen Fragestellungen, Perspektiven, Begriffen und Verfahren werden Grundlagen für zukünftiges Lernen in den Sachfächern gelegt.

In der Auseinandersetzung mit audiovisuellen und neuen Medien eröffnen sich den Schülerinnen und Schülern erweiterte Möglichkeiten der Wahrnehmung, des Verstehens und des Gestaltens. Für den handelnden Wissenserwerb sind Medien daher selbstverständlicher Bestandteil des Unterrichts. Sie unterstützen die individuelle und aktive Wissensaneignung und fördern selbstgesteuertes, kooperatives und kreatives Lernen.

Das fachbezogene Lernen wird ergänzt und bereichert durch fächerverbindendes und fachübergreifendes Lernen. Ausgehend von konkreten fachlichen Themen sollen übergreifende Bezüge zu einem Fach oder mehreren Fächern hergestellt werden, um das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für Zusammenhänge zu wecken und über Vernetzung von Inhaltsbereichen die Nachhaltigkeit des Kompetenzerwerbs zu fördern.

Das Fach Sachunterricht hat zwei wesentliche Bezugsrahmen: Zum einen die Lebenswelt der Kinder und zum anderen die disziplinäre Ordnung des Wissens verschiedener Bezugsfächer einschließlich ihrer Verfahren der Wissensgenerierung und Erkenntnisgewinnung. Um die Anschlussfähigkeit sowohl an die Sachfächer als auch an die Lebenswelterfahrungen und Interessen der Schülerinnen und Schüler zu sichern, werden die Inhalte des Sachunterrichts unter verschiedenen fachlichen Perspektiven aufgeführt, wobei ein Unterrichtsthema nur schwerpunktmäßig einer Perspektive zugeordnet wird.
Perspektiven des Sachunterrichts

  • Zeit und Geschichte
  • Gesellschaft und Politik
  • Raum
  • Natur
  • Technik

Formen der Leistungsprüfung im Sachunterricht an der FCSO

  • kontinuierliche Beobachtung der Schülerinnen und Schüler in ihrem Lernprozess
  • 2 bis 3 schriftliche Lernkontrollen im 3. Schuljahrgang
  • 2 bis 4 schriftliche Lernkontrollen im 4. Schuljahrgang
  • Im 3. und 4. Schuljahrgang insgesamt werden außerdem insgesamt vier fachspezifische Präsentationen bewertet:
    • Ein Referat,
    • ein Poster/eine Wandzeitung,
    • eine Auswertung einer Exkursion,
    • die Präsentation eines naturwissenschaftlich-technischen Versuches.

Vereinbarte Themen an der FCSO

Laut Beschlüssen der Fachkonferenz im Jahr 2007:

1. Schuljahrgang:

Keine festgelegten Themen

2. Schuljahrgang:

  • Perspektive Raum: "Einfache Orientierung - Skizzieren und Zeichnen"
  • Perspektive Zeit und Geschichte: "Jahreszeiten und Uhr"
  • Perspektive Gesellschaft und Politik: "Leben in der Familie"
  • Perspektive Natur: "Mein Körper"
  • Perspektive Technik: "Bauwerke"
  • Mobilität: Verkehrszeichen; Fahren mit dem Bus

3. Schuljahrgang:

  • Perspektive Raum: "Kompass, Karten, Höhenlinien"
  • Perspektive Zeit und Geschichte: "Zeit gliedert sich"
  • Perspektive Gesellschaft und Politik: "Zusammenleben in der Schule"
  • Perspektive Natur: "Das Leben im Moor"
  • Perspektive Technik: "Bauen und konstruieren - Zahnräder"
  • Mobilität: "Fahrzeuge"; "Radfahrer - aber sicher!"

4. Schuljahrgang:

  • Perspektive Raum: "Wir im Norden"
  • Perspektive Zeit und Geschichte: "Menschen lebten früher anders"
  • Perspektive Gesellschaft und Politik: "Berufe"
  • Perspektive Natur: "Elektrischer Strom" und "Natürlicher Wasserkreislauf"
  • Perspektive Technik: "Wassergewinnung, Wasserreinigung"
  • Mobilität: "Radfahrprüfung"