Stoffpläne / Textiles Gestalten

"Das Fach Textiles Gestalten basiert auf Vorwissen und Erfahrungen aus dem Kunstunterricht der Schuljahrgänge 1 und 2 und vertieft dieses Wissen, um es für die Bearbeitung textilbezogener Problemstellungen zu nutzen. [...]

Der Kompetenzerwerb im Fach Textiles Gestalten bezieht sich auf das planvolle Gestalten mit textilen Materialien und die dafür notwendigen Kenntnisse. In der der Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Sachthemen (z.B. zu Rohstoffen, Fasern, Flächen, Formen, Gestaltungsprinzipien) geht es daher sowohl um das kreative, selbstbestimmte Gestalten von und mit Textilien als auch um die damit verbundenen Arbeitsprozesse." (Kerncurriculum des Fachs Textiles Gestalten, 2006)

An der FCSO werden die Fächer Textiles Gestalten und Gestaltendes Werken im 3. und 4. Schuljahrgang in halber Klassenstärke unterrichtet. Jedes der beiden Fächer kommt zweistündig ein Halbjahr pro Schuljahrgang dran.

Vereinbarte Themen an der FCSO

3. Schuljahrgang:

  • Fadendetektive (Aufbau und Entstehung verschiedener Fadentypen)
  • Pompons wickeln
  • Flechten (Schnüre, Flechtpuppe)
  • Vom Schaf zum Pullover (alles über Wolle)
  • Filzen (Erstellen einer Fläche aus Fasern)
  • Filzen : Bälle, Rasseln,  Bilder

4. Schuljahrgang:

  • Weben (Erstellen einer Fläche aus Fäden)
  • Nähen - verschiedene Nähstiche
  • Nähen und applizieren: Bilder aus Stoff
  • Baumwolle als Rohstoff (alles über Baumwolle)
  • Zusatzthema für begabte Schüler: Häkeln

Das Thema "Stricken" kommt im 5. Schuljahrgang dran.

Mögliche Bewertungsaspekte für die Schülerleistungen im Textilen Gestalten laut Kerncurriculum

  • Kreativität (Ideenreichtum, Originalität, Flexibilität, Vielfalt)
  • Ausdruck und Aussagekraft einer künstlerischen Lösung
  • Neugier, Offenheit und Experimentierfreude
  • Berücksichtigung von Gestaltungskriterien
  • Kenntnisse spezifischer Merkmale von Textilien
  • Korrekte Anwendung von Fachbegriffen
  • Qualität der technischen Ausführung, sachgerechter Umgang mit Materialien und Werkzeugen
  • Funktionalität
  • Ökonomischer Umgang mit Ressourcen (Zeit, Materila, Arbeitsabläufe)
  • Konzentration und Ausdauer bei der Umsetzung textilpraktischer Aufgaben
  • Teamfähigkeit in Partner-/Gruppenarbeit bei textilbezogenen Aufgaben, die nur mit Hilfe zu realisieren sind
  • Kommunikations- und Reflexionskompetenz über Gestaltungsprozesse und Gestaltungsprodukte