Vierfach-Erfolg bei der Auricher Filmklappe!

Gleich vier Filme der FCSO in vier verschiedenen Kategorien wurden bei der 15. Auricher Filmklappe (ein Wettbewerb für Schülerfilme) am 6. Dezember 2017 ausgezeichnet:

"Auf der Suche nach Anschluss", Klasse 4c unter Leitung von Anke Antons, mit einem 2. Preis in der Kategorie "Kindergarten/Grundschule";

"Der Becher, der alles verändert!", Klasse 6a unter Leitung von Dirk Thomson, mit einem 1. Preis in der Kategorie "Sekundarbereich Klasse 5–7";

"Keine Sorge, mir geht's gut", Projektgruppe Klasse 10b unter Leitung von Hans-Martin Urbschat, mit einem 1. Preis in der Kategorie "Sekundarbereich Klasse 8–10";

"Heimat - eine lebenslange Suche", Projektgruppe 11. Schuljahrgang unter Leitung von Lars Boos, mit dem Sonderpreis "Moin!".

(Der Film "The American Dollar" ging in Aurich hingegen leer aus.)

Die FCSO war mit 75 Kindern und sechs Begleitern in einem gecharterten Gelenkbus nach Aurich gereist. Das Festival fand in Saal 6 des nagelneuen Auricher Kinos an der Emdener Straße statt, das die Kinofamilie Muckli freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte. Wie immer war alles bestens vom Auricher Medienzentrum unter Leitung von Carola Krull organisiert worden. Die rund 340 Besucher konnten sich kostenfrei an Popcorn und Erfrischungsgetränken laben. Es war sehr beeindruckend, die selbstgedrehten Schulfilme auf einer wahrhaft riesigen Kinoleinwand zu sehen.

Neben Ruhm und Ehre konnten die Gewinner der Kategorien gerahmte Urkunden, Filmklappen und Geldpreise mit nach Hause nehmen.

Für die zwei Filme "Der Becher, der alles verändert!" und "Keine Sorge, mir geht's gut" geht es im kommenden Frühjahr weiter auf der nächsten Wettbewerbsebene, der "Niedersachsen-Filmklappe". Hier müssen sich die Streifen auf Landesebene durchsetzen gegenüber den Besten aus den anderen niedersächsischen Regionen.

Fotos von dem Ereignis sind hier zu sehen.

Hier geht es zum OZ-Artikel vom 7. Dezember 2017.

Hier geht es zum RZ-Artikel vom 9. Dezember 2017.