Zusammenarbeit statt Konkurrenz!

Dieses Motto gilt auch für den Stellenwert der Fächer zueinander. Durch Fachabsprachen und die schulspezifische Erarbeitung einer Fächersynopse, in der die Inhalte der verschiedenen Fächer parallel erfasst sind, ist zu Gunsten der Schülerschaft die Voraussetzung für eine enge Verzahnung zwischen den Fächern geschaffen worden:
Fächerverbindendes und Fächerübergreifendes Lernen wird in Zukunft damit noch selbstverständlicher werden.

Brückenfunktion der Einführungsphase

Die Brückenfunktion der Einführungsphase (Klasse 11) wird bei uns durch die Einrichtung spezieller und unbewerteter Förderkurse, in der Kenntnisdefizite in verschiedenen Fächern aufgearbeitet werden können, verstärkt. In der Einführungsphase werden die für die Oberstufe notwendigen Arbeitsweisen eingeübt und Hilfen zur Selbstorganisation und Lerneffektivität gegeben.

Vor Eintritt in die Qualifikationsphase (Klasse 12/13) müssen bestimmte Schwerpunkte gewählt werden. Durch die Ausgestaltung der Schwerpunkte an unserer Schule werden wir sicherstellen, dass individuelle Gestaltungsspielräume erhalten bleiben. Das Seminarfach bietet künftig besonders die Möglichkeit des projektorientierten und fächerübergreifenden Arbeitens.