Hilfe bei Verdacht auf ADS / ADHS:

26219 - Fridtjof M. Heidorn

Kinder- & Jugendarzt
Testdiagnostik (CFT20;K-ABC;Hawik-3) (Teilleistungsstörung, IQ, Hochbegabung)
Diagnostik und Therapie von ADHS - Videounterstütze Präzisionseinstellung
Am Kirchplatz 20
26219 - Bösel
Telefon: 04494 81 11
Fax: 04494 92 12 22

26721 - Götz Gnielka

Kinderarzt, Facharzt für Kinder und Jugendmedizin 
Kattewall 17A
26721 Emden Stadt
Telefon: 04921 25 15 1
Fax: 04921 93 79 49

26789 - EULE/Sozialpädagogische Lernhilfe

Leiterin: Ulrike Nowack
Sozialpädagogische Lernhilfe (§ 27 KJHG)
Sozialpädagogische Beratung (§ 31 KJHG)
Soziale Gruppenarbeit (§ 29 KJHG)
Friesenstraße 63
26789 Leer
Telefon: 0491 99 23 40 5
Mail: eule@twleer.de

26871 - Kinder- und Jugendpsychiatrie am Marienkrankenaus Papenburg-Aschendorf

Chefarzt Dr. med Filip Caby
Marienstraße 8
26871 Aschendorf
Telefon: 04962 502 137
Fax: 04962 502 445
Mail: kjp@marienkrankenhaus-papenburg.de


In der Kinder- und Jugendpsychiatrie suchen Kinder, Jugendliche und deren Familien, die in eine Krise geraten sind, Hilfe. Sie weisen folgende Störungsbilder auf:

  • Emotionale Störungen in Form von Angst    
  • Depressionen, Rückzug aus sozialen Bezügen, Beziehungsstörungen     
  • Entwicklungsstörungen im sprachlichen, emotionalen und/oder kognitiven Bereich     
  • Lernstörungen, Teilleistungsstörungen (z.B. Legasthenie)    
  • Hyperaktivität und Störungen der Aufmerksamkeit    
  • Störungen im Sozialverhalten    
  • Identitätskrisen     
  • Psychosomatische Beschwerden     
  • Essstörungen     
  • Zwangserkrankungen    
  • Posttraumatische Belastungsreaktionen     
  • Suizidalität (Selbstmordgefährdung)     
  • Soziale Ängste, Vereinsamungstendenzen und gravierende Selbstunsicherheit,     
  • Schulphobien (Schulängste)     
  • Beginnende, akute und chronische Psychosen

Das Klientel der kinder- und jugendpsychiatrischen Abteilung besteht vom Altersspektrum her aus Kindern und Jugendlichen zwischen 2 und 25 Jahren. Die Aufnahmegrenze für die Schutzbedürftigenstation ist die Volljährigkeit, für die anderen Stationen nehmen die KJP Patienten je nach emotionaler Reife bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres auf. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt zwei bis drei Monate mit einer Streuungsbreite von einem Tag bis zu über einem Jahr Aufenthalt.