Leitbild der FCSO

Schule für alle

Als freie Schule stehen wir grundsätzlich allen Schülerinnen und Schülern offen, deren Erziehungsberechtigte sich mit den Zielen und dem Bildungs- und Erziehungskonzept unserer Schule einverstanden erklären. Dies gilt unabhängig von dem religiösen, weltanschaulichen oder politischen Bekenntnis der Erziehungsberechtigten bzw. ihrer Kinder.

Wir wollen jedem Kind die gleichen Bildungschancen eröffnen, ungeachtet seines sozialen, kulturellen oder familiären Hintergrundes.

Schule mit ganzheitlichem Angebot

Wir wollen als allgemeinbildende Schule in freier Trägerschaft mit den Jahrgängen 1 bis 13 unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer Möglichkeiten zum individuell optimalen Schulabschluss führen. Es ist uns wichtig, die Kinder und Jugendlichen zu persönlich bestmöglichen Leistungen zu motivieren und zu befähigen. Dabei wollen wir sie insbesondere in ihren Begabungen und ihrer Persönlichkeitsentwicklung fördern.

Im Rahmen des Freiwilligen Zusätzlichen Nachmittagsangebots (FZN) wollen wir es den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, auch außerhalb des Pflichtunterrichts besondere Interessengebiete vertiefend zu bearbeiten.

Schule mit christlichem Profil

Wir wollen als Schule einen Arbeits- und Lebensraum bieten, in dem sich der christliche Glaube frei entfalten kann. Dabei orientieren wir uns an der Bibel als Gottes Wort. Tägliche Morgenandachten setzen Impulse für den Schulalltag.

Im Rahmen des Schullebens laden wir durch Wort und Tat zum lebendigen Glauben an Jesus Christus ein. Dabei wissen wir, dass die Annahme des christlichen Glaubens ausschließlich in der persönlichen Entscheidung eines jeden Menschen liegt.

Das Kollegium und die Mitarbeiterschaft vereint der christliche Glaube, so wie ihn die Evangelische Allianz in Deutschland als "Basis des Glaubens" bekennt. ( http://www.ead.de/die-allianz/basis-des-glaubens.html)  Das gemeinsame Einüben christlicher Werte wie z.B. Nächstenliebe und Vergebungsbereitschaft ist im täglichen Miteinander auch für sie eine stetige Herausforderung. Sie sind sich ihrer Vorbildfunktion für die Schülerinnen und Schüler bewusst.

Schule fürs Leben

Wir wollen so gut wie möglich auf das Leben nach der Schule vorbereiten. Dazu wollen wir im Schulalltag nicht nur die staatlich vorgegebenen Lerninhalte und Fachkompetenzen vermitteln, sondern auch unsere soziale Kompetenz trainieren.

Toleranz, Respekt, Dialog- und Konfliktfähigkeit, Verantwortung für sich selbst und für andere sowie die Bereitschaft zum Dienst an anderen haben für uns einen hohen Stellenwert.

Wir sind uns der gemeinsamen Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst. Durch sparsame Verwendung von Rohstoffen und natürlichen Ressourcen sowie durch Vermeidung unnötiger Umweltbelastungen wollen wir alle zum Schutz der Schöpfung Gottes beitragen.

Elternschule

Das Konzept unserer Schule verstehen wir als Angebot an Erziehungsberechtigte, den Bildungs- und Erziehungsauftrag gemeinsam zu realisieren. Wir legen Wert auf eine beständige und verbindliche Kommunikation zwischen Erziehungsberechtigten und Lehrkräften. Wir wollen durch eine vertrauens- und rücksichtsvolle Zusammenarbeit die bestmögliche pädagogische Begleitung der Kinder erreichen.

Eltern wirken an unserer Schule mit, indem sie mitgestalten, mitverantworten und mitarbeiten. Die freiwillige Mitarbeit der Eltern ist nicht nur erwünscht; sie gibt unserer Schule das prägende Profil einer Elternschule.

Arbeitsplatz Schule

Wir wollen der Lehrer- und Mitarbeiterschaft ein Umfeld bieten, in welchem sie ihre Fähigkeiten bestmöglich einsetzen können.

Wir legen Wert auf eine stetige Fort- und Weiterbildung aller Angestellten.

Wir wollen durch Transparenz nach innen und außen auf allen Arbeitsebenen Vertrauen schaffen und die konstruktive Zusammenarbeit stärken.