Unsichtbar (News vom 28. Oktober 2019)

Unser Film ist für den CAMGAROO AWARD nominiert

Heute veröffentlichten die Macher vom Filmwettbewerb Camgaroo Award 2019 ihre Vorauswahl. "Unsichtbar" ist in der Kategorie Nachwuchs/Schule A (Jahrgang 2005 und jünger, bis 14 Jahre) mit dabei! Das bedeutet: Ein FCSO-Film wird Ende November öffentlich in München gezeigt und bewertet!

Der Camgaroo Award ist ein Filmwettbewerb für Amateur- und Independent-Filmemacher. Er wurde 2002 von Gabriele Lechner ins Leben gerufen, mit dem Ziel, die Kreativität der Menschen, vor allem von Jugendlichen, zu fördern.

2016 feierte der Camgaroo Award sein 15-jähriges Jubiläum im Carl-Orff-Saal des "Gasteig" in München. Er gilt inzwischen als der größte Independent-Filmpreis im deutschsprachigen Raum. In 12 Kategorien werden insgesamt ca. 70 Filme nominiert. Jährlich erhält der Camgaroo Award etwa 400 Filmbewerbungen. Er fördert die Filmemacher bereits im jungen Alter, wofür es spezielle Nachwuchskategorien bis 14 Jahr und bis 18 Jahre gibt. Außerdem können Ultrakurzfilme (bis 5 Minuten) in unterschiedlichen Genres eingereicht werden, sowie Kurzfilme (bis 30 Minuten) und Dokumentarfilme. In der Kategorie Spielfilmsonderpreis werden die besten Spielfilmprojekte junger Filmemacher ausgezeichnet und gefördert.

Unsichtbar (News vom 15. Juni 2019)

Bei Gypsi daheim - Dreharbeiten abgeschlossen

Dreharbeiten auf dem Janssen-Hof. Der letztmögliche Termin vor den Sommerferien muss genutzt werden. Heute scheint die Sonne zum ersten Mal nicht. Stattdessen regnet es. Wilke hat sich eingefunden und hilft als zweiter Kameramann. Regenlücken müssen abgewartet werden. Rainer Janssen hilft mit gutem Kaffee aus.

Stute Gypsi hat heute ein Heimspiel. Für ein wenig Kraftfutter oder ein Stück Apfel tut sie alles, was sie soll. Auch Ole wächst über sich hinaus. Gute Aufnahmen entstehen.

Hoffentlich reicht es. Denn die Dreharbeiten finden hier und heute ihren Abschluss.

Unsichtbar (News vom 14. Juni 2019)

Dreharbeiten an der Klassenraumtür

Szene 2 ist dran. Ole soll die Klassenraumtür vor der Nase zugeschlagen bekommen. Das neu erworbene High CRI Beleuchtungs-Set von NANGUANG kommt im fensterlosen Schulflur zum Einsatz. Arne, der so oft gefehlt hat, wird von seinen Klassenkameraden ausgewählt: Er darf die Tür zuschlagen. Die Filmachse wird mit Kreide auf dem Boden markiert. Sie läuft diagonal durch die Tür bis in den Flur hinein.

Das Timing ist gar nicht so einfach. Es ist erstaunlich, wie viele Kinder anderer Klassen auf einmal auf's Klo gehen müssen, wenn auf dem Flur etwas los ist. Die Aufnahmen gelingen aber.

Unsichtbar (News vom 7. Juni 2019)

Füße am Reifen

Heute stehen noch Nahaufnahmen von Ole und von seinen Füßen an. Ole im Reifen. Lilli-Marie klettert zu ihm in sein Versteck. Mit Kamera. Ihr gelingt eine hervorragende Aufnahme vom vermeintlichen Triumph des Jungen.

Marlisa gibt derweil die Diva.

Unsichtbar (News vom 4. Juni 2019)

"Ist das dein Pferd?"

"Ist das dein Pferd?" Diesen Satz wird Marlisa insgesamt 26 mal in die Kamera sprechen. Es ist nicht einfach. Eine Schauspiel-Ausbildung hat Marlisa noch nicht absolviert. Stets blendet die Sonne. Einmal vergessen alle, ihr das Jäckchen überzustreifen. Einmal stören die ankommenden Busse. Manches Mal fokussiert die Kamera den Hintergrund und nicht Marlisas Nase, wie sie soll. Ole hilft geduldig als Spielpartner und als Kameramann. 

Unsichtbar (News vom 3. Juni 2019)

Versteckspiel auf dem Schulhof

Elias, der coole Checker. Seine Stunde ist gekommen bei den Aufnahmen, die heute anstehen. Es zeigt sich, dass ein Mülleimer, den das Drehbuch für Oles Versteck vorsieht, nicht an geeigneter Stelle vorhanden ist. "Nehmen wir doch den Doppelreifen", schlägt Jule vor. In das Versteckspiel, das gedreht werden soll, bringen die Kinder ein wenig Absurdität hinein und treffen damit den Geschmack der Regie. Wie die sieben Geißlein verbergen sich die Kinder hinter zu dünnen Bäumen oder Ästchen oder lugen gar zu auffällig hinter ihren Ecken hervor. Elias findet sie alle.

Thees macht hundert Setfotos. Die Klasse 1a auf Bewegungspause rennt auch noch durch das Bild. Das passt. Ole bleibt unentdeckt im Reifen. Die Tonangel, mit der sich Keno abmüht, ist schwer und sinkt immer wieder von oben ins Bild. Die Sonne gleißt wie immer.

Irgendwann im Laufe des Drehmorgens wird Elias, unbemerkt von jedermann, seine orangene Jacke ablegen. Wegen der gleißenden Sonne. Die nachfolgend gedrehten Aufnahmen werden dadurch unbrauchbar sein....

Unsichtbar (News vom 28. Mai 2019)

Die Schulfotografin kommt

Schulfotografin Annette Kisch kommt. Auf dem Schulhof haben sich alle Kinder der Klasse 4c aufgestellt. Alle bis auf Ole. Sie sind in ihren besten Kleidern erschienen. Wie bei fast allen Drehterminen bricht auch heute die Sonne hervor und gleißt brutal auf die Akteure. Viel Zeit vergeht mit Warten auf das nächste Wölkchen.  

Der Hausmeister hilft mit. Er hat zuvor eine alte Rolltafel aus dem Hauptstandort der Schule herbeigeschafft. "Morgen kommt der Eiswagen!" haben Nieke, Annie und Amélie kunstvoll darauf geschrieben. Die Aufnahmen machen viel Spaß und gelingen letztlich. Die Kinder spielen hervorragend. Die Slider-Aufnahme wird aber unscharf und in ein wichtiges Bild hängt tief die Tonangel hinein. Man wird beim Schnitt später ein wenig tricksen müssen. 

Unsichtbar (News vom 27. Mai 2019)

Nahaufnahmen

Nacharbeiten zum großen Pferdedreh. Ole und Marlisa sollen ihre Gesichter herhalten. Dafür muss Ole auf die Leiter und der Lehrer auf's Vordach.

Unsichtbar (News vom 24. Mai 2019)

Dreharbeiten mit Pferd und Eiswagen

Der große Tag ist da. Gypsi ist erneut zur Schule transportiert worden. Der Eiswagen David ist da. Die Klassen 1b, 1c, 2a, 4b und 4c werden beim Run auf den Eiswagen mitmachen. Der Dreh mit Gypsi wird dann doch zur Herausforderung. Dem Herausbrechen der Kinder aus dem Schulgebäude kann die Pferde-Dame nicht standhalten. Auch der Eiswagen ist höchst interessant für sie. Sonst läuft vieles nach Plan, obwohl die Zeit beim Dreh viel zu schnell abläuft. Man wird beim Filmschnitt später ein wenig tricksen müssen.

Johannes Hinrichs erprobt mit Amélie den neuen Slider, der gerade rechtzeitig noch mit der Post gekommen ist. (Unser langgenutzter Schulfotoapparat hat tatsächlich eine Filmfunktion!)

Unsichtbar (News vom 21. Mai 2019)

Pferdetraining und erste Aufnahmen

Ein wichtiger Moment. Gypsi wird zur Mittagsstunde zum Kennenlernen des Drehorts zum ersten Mal zur Schule gebracht. Sie ist aufgeregt. Erste Filmaufnahmen werden gemacht. Felix und Lilli-Marie sind extra länger geblieben und helfen beim Ausleuchten. Ole hat in den Tagen zuvor daheim schon mit Gypsi geübt. Die Kinder der Nachmittagsbetreuung gewöhnen das Tier daran, von Kinder-Horden angerannt zu werden. Kathrin Daum-Janssen gibt ihrem Pferd geduldig Hilfestellung. Gypsi scheint der Aufgabe gewachsen zu sein.

Unsichtbar (News vom 18. April 2019)

Der Eiswagen kommt.

Ein Eiswagen wird kommen. David Bastos aus Emden hat seine Teilnahme am Filmprojekt zugesagt. Der 24. Mai 2019 wird ausgemacht. Als Drehtag.

Unsichtbar (News vom 8. April 2019)

Der Friese ist noch nicht so weit.

Schlechte Nachrichten. Kathrin Daum-Janssen, Pferdebesitzerin und Mutter des vorgesehenen Hauptdarstellers, teilt mit, dass der "große, schwarze Friese" (Drehbuch) seine Ausbildung zum Reitpferd nicht rechtzeitig beenden wird. Es gibt aber noch weitere Pferde auf dem Janssen-Hof. Gypsi, eine ältere Stute mit Gelenkproblemen, wird es richten müssen. 

Unsichtbar (News vom 24. August 2018)

Das Drehbuch entsteht

August 2018. Ein leeres Blatt liegt auf dem Tisch in einem Raum der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel. Vier filmbegeisterte Lehrkräfte sollen aus einer Filmidee ein Drehbuch machen. Johannes Köster ist unter ihnen. Es ist seine Idee.

Der erfahrene Drehbuchautor Christoph Honegger unterstützt die Pädagogen. Es entsteht ein atemberaubend fieser Plot. Ob das Drehbuch jemals zu einem Film werden kann, hängt vor allem von einem der vorgesehenen Hauptakteure ab: vom Pferd.

Die Klasse 4c wird sich von der Filmidee begeistert zeigen. Sie wird mitspielen. Filmerfahrungen sind vom Videoprojekt "The American Dollar" bereits reichlich vorhanden.