Lockdown: Unterricht in März und April / UPDATE

Stand: 13. April 2021

Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, Mitarbeiter*innen und Schüler*innen,

abgesehen von der neuen Testpflicht gelten die Beschlüsse und Regelungen vom 8. März 2021 prinzipiell unverändert fort.

In der niedersächsischen Coronaverordnung heißt es in § 13:

"(1)

1An allen Schulen ist der Schulbesuch untersagt, ausgenommen hiervon ist der Schulbesuch für schriftliche Arbeiten und Abschlussprüfungen.

2Von der Untersagung ausgenommen sind ferner

  1. der 9. und der 10. Schuljahrgang, soweit an der Schule in diesen Schuljahrgängen im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind,
  2. der Sekundarbereich II, soweit an der Schule in Lerngruppen dieser Schuljahrgänge im Schuljahr 2020/2021 Abschlussprüfungen vorgesehen sind,
  3. die Schuljahrgänge 1 bis 4 und
  4. die Förderschulen im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung und die Tagesbildungsstätten.

3Von der Untersagung nach Satz 1 sind ferner ausgenommen [...] alle Schulen auf dem Gebiet eines Landkreises oder einer kreisfreien Stadt, wenn in Bezug auf das Gebiet des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem oder in der die Schule ihren Standort hat, an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz weniger als 100 beträgt.

4Wenn [...] in Bezug auf das Gebiet des Landkreises oder der kreisfreien Stadt, in dem oder in der die Schule ihren Standort hat, an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz mindestens 100 beträgt und diese Überschreitung nach Einschätzung der örtlich zuständigen Behörden von Dauer ist, so setzen diese durch öffentlich bekannt zu gebende Allgemeinverfügung fest, dass ab dem übernächsten Werktag der Schulbesuch nach Maßgabe der Sätze 1 und 2 untersagt ist; sobald der Schwellenwert von 100 an drei aufeinanderfolgenden Tagen unterschritten ist und diese Unterschreitung nach Einschätzung der örtlich zuständigen Behörden von Dauer ist, erklären diese durch öffentlich bekannt zu gebende Allgemeinverfügung, ab wann der Schulbesuch nach Satz 3 wieder zulässig ist.

5Der Unterricht, außerunterrichtliche Angebote der Ganztagsschule sowie sonstige schulische Veranstaltungen der nach Satz 2 oder 3 von der Untersagung ausgenommenen Schuljahrgänge finden grundsätzlich in geteilten Lerngruppen statt. [...]

(3)

Im Übrigen ist an allen Schulen der ‚Niedersächsische Rahmen-Hygieneplan Corona Schule‘ vom 8. Januar 2021 [...] zu beachten."

Darin heißt es u.a.: "An offenen Ganztagsschulen findet kein Nachmittagsangebot statt." Die FCSO ist eine offene Ganztagsschule.

_________________________________________________________

Präsenzpflicht / Neu ab 12. April 2021:

Das verpflichtende Testen zu Hause führt zur Aufhebung der Präsenzpflicht in allen Schuljahrgängen. Eltern und Erziehungsberechtigte können ihre Kinder ohne Angabe von Gründen vom Schulunterricht in Präsenz abmelden. Damit ist die eingeschränkte Kontrollmöglichkeit bei Tests zu Hause auch juristisch haltbar. Schülerinnen und Schüler, die auf Antrag von der Präsenzpflicht befreit sind oder nach einem Positivtest zu Hause bleiben müssen, gehen in den Distanzunterricht und bekommen geeignetes Arbeitsmaterial zur Verfügung gestellt.

Maskenpflicht:

Es ist im Präsenzunterricht auch am Sitzplatz grundsätzlich in allen Jahrgängen der Sekundarbereiche I und II eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Notbetreuung Schule:

Notbetreuung wird angeboten für die Kinder der Schuljahrgänge 1-6 in der Regel zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr.

Halbklassen an der FCSO:

Für alle Schuljahrgänge, für die der Schulbesuch nicht untersagt ist, gilt bis Ende April folgende Unterrichtsstruktur:

ANHANG 1: Unterrichtsstruktur bis Ende April

ANHANG 2: Antrag auf Befreiung vom Präsenzunterricht