Wake Up Call (News vom 6. Oktober 2021)

Die Teppichraumszene: Irgendein dodgy loser ...

Film-WPK-Zeit mittwochs 3. und 4. Stunde: Unterrichtsbeginn im Druckereigebäude an der Königsmoorstraße.

Heute wird nach gründlicher Vorbesprechung Szene 18 neu gedreht. Luca ist erstmals dabei und leuchtet das Set gekonnt mit dem Spiegel aus. Alle sind jetzt fit und konzentriert bei ihren Aufgaben. Die Darstellerinnen Rieke und Luisa wachsen über sich hinaus. Aurelia gibt den Ton an und nimmt ihn routiniert ab. Die Kameragirls Neela und Imke werden immer selbständiger.

Dennoch dauert alles länger als gedacht.

Wake Up Call (News vom 2. Oktober 2021)

Netflix lässt grüßen

Um 21:30 Uhr treffen sich einige Crewmitglieder mit Gastdarsteller Fabian Freier, Bullifahrer Kay Mattern und Drohnenpilot Robert Blank in Veenhusen. Es regnet. Trotz dem sind alle motiviert.

Geplant sind die Entführungsszenen, die die filmische Handlung einleiten. Jelto bastelt an der Action Cam herum bis er einen zündenden Einfall hat. Es gelingt ihm ein hervorragender Schuss vom abbiegenden Bulli (aus). Das Handling der Technik bei regnerischer Dunkelheit ist nicht einfach. Aber auch die Ankunft des Bullis am Druckereigebäude und das Ausladen der Mädchen können sauber abgedreht werden. Die Kameragirls Imke und Neela kennen jetzt die nötigen Handgriffe. Herr Mattern fährt insgesamt sechsmal die Hauptstraße hinunter. Am Ende entstehen tolle Regenaufnahmen, die sich hinter Netflix-Gangsterserien nicht verstecken müssen.

Eine Polizeistreife schaut irgendwann nach dem Rechten. Auch einige Nachbarn müssen beruhigt werden. Die zuletzt tropfnasse Technik erleidet an diesem Tag keinen Schaden.

Wake Up Call (News vom 29. September 2021)

Amy, die Nervige

Heute wird Amy vorgestellt. Szene 8. Gedreht werden muss in der großen Pause. Es gesellen sich während der Aufnahmen so viele Schaulustige dazu, dass die Darstellerinnen nur noch mit Mühe bei der Stange gehalten werden können. Peinlich: So ist das vorherrschende Empfinden der Akteure, obwohl ihr professionelles Auftreten wohl eher für Erstaunen und Respekt sorgt.

Regiessistentin Lenia hat ihren Auftritt vor der Kamera.

Wake Up Call (News vom 26. September 2021)

Luftaufnahmen

Robert Blank ist gekommen. Ab 12:00 Uhr wird er mit seiner Minidrohne einige Luftaufnahmen vom Haus an der Königsmoorstraße machen. Die große Drohne, über die der leidenschaftliche Hobbyfilmer ebenfalls verfügt, darf dank neuer EU-Drohnenverordnung nicht mehr zum Einsatz kommen.

Aber auch die Minidrohne leistet Erstaunliches. Es entsteht einiges Füllmaterial, das später für Zeitbrücken beim Schnitt gebraucht wird.

Wake Up Call (News vom 25. September 2021)

Der Pizzamann kommt

18:00 Uhr. Zweiter Drehtermin an diesem letzten Septembersamstag. Der Pizzalieferant (gespielt von Lehrer Egert Ymeraj) kommt, um die von Amy im Film aus Spaß bestellten Pizzen zu liefern. Eine vergebliche Lieferung.

Lilli wird sich danach theaterblutüberströmt auf die Straße werfen und vom Pizzamann und seiner Familie entdeckt werden.

Wake Up Call (News vom 25. September 2021)

Der große Dreh im verlassenen Haus

Heute ist der große Tag. Alles ist vorbereitet. Entscheidene Szenen im Haus sollen gedreht werden. Von 8:00 bis 17:00 Uhr. Keona schminkt die Schauspieler auf müde. Lilli bekommt blutende Wunden verpasst. Nach vielem Hin und Her kann insbesondere das Filmgeschehen auf dem Dachboden in die Kamera gebannt werden.

Viel gelingt, aber ab 15:00 Uhr können alle trotz vieler Pausen nicht mehr wirklich. Die letzten Aufnahmen missraten: Der Ton der einen Kamera schaltete sich unbemerkt auf leise, die Beleuchtung stimmte nicht mehr und außerdem wurde nur zu oft Filmequipment mit aufgenommen. Da wird noch viel nachgedreht werden müssen.

Wake Up Call (News vom 24. September 2021)

Fridays for Future in Leer: Kyra, die Gute

Eine kleine Crew hat sich um 14:00 Uhr auf dem Denkmalsplatz in Leer verabredet. Fridays for Future. Kyra hat extra ein Demonstrationsschild mitgebracht. Zum großen Erstaunen der Filmer ist keine Menschenseele zu sehen. Das Filmteam der FCSO entscheidet sich daher spontan dafür, die Szene den ersten Demonstrationen von Greta Thunberg vor dem schwedischen Parlamentsgebäude in Stockholm nachzuempfinden. Nur eben vor dem Leeraner Denkmal. Als die FCSOler gerade gelassen ihr Filmequipment bereit machen, wälzt die Demonstration plötzlich aus der Mühlenstraße kommend heran.

In großer Hektik und zum Gaudi der Passierenden und Demonstrierenden muss Kyra nun rund fünfmal immer wieder neu als Demonstrantin an der Kamera vorbeiziehen. Ein guter Schuss gelingt.

Später muss noch eine milde Gabe von Kyra an einen Bettler in den Kasten. Das Filmteam wird dabei sehr deutlich erleben, wie groß die Scham bei diesen Menschen doch ist. Nach zwei Fehlversuchen erklärt sich der dritte angesprochene Obdachlose schließlich nach einigem Zureden dazu bereit mitzumachen. Aber nur von hinten. Und ohne spätere Namensnennung.

Wake Up Call (News vom 22. September 2021)

Schulhof-Gewalt: Die böse Rieke und die gemeine Emma

Heute sind die Drittklässler Thies und Frieda als Gäste an die Hauptstraße gekommen. Thies wird keine angenehme Rolle übernehmen. Er ist aber wild dazu entschlossen, in die Rolle eines zufälligen Opfers zu schlüpfen, das den gemeinen Zicken Rieke und Emma unbedacht zu dicht über den Weg läuft. Zum Glück hat er Verstärkung dabei. Er ist der Held des Tages. Rieke bringt es kaum übers Herz, den sympathischen Kerl gemäß Drehbuch fertig zu machen.

Es zeigt sich auch, dass das noch unerfahrene Drehteam mit der dramatischen Szene überfordert ist. Die Dreharbeiten zu dieser Szene müssen zwei Wochen später wiederholt werden. Thies wird da an seine Grenzen kommen.

Wake Up Call (News vom 15. September 2021)

Dreharbeiten: Rich Girl

Heute erster gemeinsamer Drehtag mit der ganzen Crew. Alle sind aufgeregt. Der Theaterraum an der FCSO wird umgebaut und dekoriert: Auftritt des Rich Girls Neetje. Erfolgreich wird die Dreipunktbeleuchtung trainiert. Der große Slider kommt zum Einsatz. Neetje bringt ihren Angebertext sicher rüber.

Wake Up Call (News vom 14. September 2021)

Start der Dreharbeiten: Badesee-Depression

Heute beginnen die Dreharbeiten am Neermoorer Badesee mit einem kleinen Team: Eine vergnügte Szene am Nachmittag, in deren Zentrum Liz ihre (filmischen) Depressionen pflegt. Keona hat für eine perfekte Ausstattung gesorgt. Das Wetter spielt mit; alles läuft wie am Schnürchen. Schade, dass die geplanten Unterwasseraufnahmen ausfallen müssen. Jelto, der für die Action Cam zuständig ist, liegt nach seiner Corona-Impfung flach. Dafür hat Regieassistentin Lina ihren Auftritt vor der Kamera.

Wake Up Call (News vom 11. September 2021)

Bauarbeiten am Drehort

Mit Hilfe von Werklehrer Rainer Haan wird das Obergeschoss des Hauses an der Königsmoorstraße umgebaut:

Eine Abseite bekommt ein Vorhängeschloss, die Fenstergriffe werden abmontiert, die Rollladengurte werden untauglich gemacht und der Treppenschacht abgeteilt. Außerdem kommen ein schweres Weinfass und eine Chaiselongue an ihre Plätze.

Wake Up Call (News vom 27. August 2021)

Fertigstellung des Drehbuchs

In mühsamer Kleinarbeit schreibt Filmlehrer Johannes Köster die zahllosen Notizen und Texte der 17 Film-WPKler*innen zu einem schlüssigen Drehbuch zusammen.

Wake Up Call (News vom 17. Juli 2021)

Arbeit am Drehbuch

Nach längerer Pause und dem nun absehbaren Ende der Coronabeschränkungen ist die Arbeit am Film wieder aufgenommen worden. Der Plot ist ausgearbeitet, verworfen und wieder überarbeitet worden. Zudem arbeiten alle fleißig an den Charakteren und Dialogen.

Handlung:

Kyra zählt sich zu den wenigen vernünftigen Menschen auf dieser Welt und will ihren Mitschülerinnen charakterlich auf die Sprünge helfen. Sie betäubt acht von ihnen zunächst mit einem Schlafmittel und lässt sie von ihrem großen Bruder in ein verlassenes Haus schaffen.
Dort schließt sie sich mit ihnen ein, ohne sich als Täterin zu erkennen zu geben. Im Haus hat sie verschiedene Aufgaben vorbereitet, die für jeden einzelnen die Bedeutung eines Weckrufs haben sollen. Es gibt kein Entkommen.

Die Eingeschlossenen beginnen, mehr und mehr die Nerven zu verlieren. Eine wesentliche Charakteränderung findet jedoch nicht statt. Der durchdachte Plan von Kyra geht endgültig schief als sich die depressive Liz von der Gruppe abkapselt.
Schließlich gelingt es Lilli, durch den Heizungskeller zu fliehen und Hilfe herbeizuholen.

Wake Up Call (News vom 15. Februar 2021)

Erste Ideen für die Handlung

Die Schüler*innen haben im Homeschooling viele Ideen gesammelt und die beste davon ausgesucht: Filmidee 6 von Kyra.

...

Filmidee 6

Vier Personen finden sich in einem Haus wieder, wo sie eingeschlossen sind. Ein Unbekannter hat ihnen Vorräte da gelassen und einen Brief mit dem Hinweis, dass sie genau eine Woche Zeit haben zu entkommen, sonst ...  Wohl oder übel lassen sich die Personen auf dieses üble Spiel ein. Nach einer Woche voller Suchen und Bangen, voller Hoffnung und Verzweiflung können die drei schließlich doch aus dem Haus entkommen.

...

Filmidee 8

Lilli und Keona besuchen eine neue Schule, wo sie bald von Klassenkamerad*innen zu einer Mutprobe aufgefordert werden. Sie sollen eine Nacht im  schulischen Druckereigebäude verbringen. Als die beiden das ablehnen, gelten sie als Feiglinge. Schließlich willigen Keona und Lilli doch in die Mutprobe ein, nehmen sich aber vor, ihren neuen Klassenkamerad*innen dabei einen gehörigen Schreck einzujagen. Sie hecken dazu einen Prank aus, werden während der Übernachtung am Ende aber selber von Luisa geprankt. 

Filmidee 9

Ein Junge überredet einen anderen, zusammen mit ihm den Unterricht zu schwänzen und in der 3. Schulstunde  in ein altes verlassenens Haus in der Nachbarschaft einzusteigen. Gemeinsam untersuchen sie die verschiedenen Zimmer. Plötzlich schließt der erste Junge den zweiten im Heizungskeller ein und lässt ihn dort alleine zurück. Nachdem der Täter in die Klasse zurückgekehrt ist, schöpft die besorgte Klassenlehrerin Verdacht und findet den Eingeschlossenen schließlich.

...

Wake Up Call (Start am 28. Januar 2021)

Der Drehort wird vorgestellt

Es geht los. Mitten im Lockdown, der für die Siebtklässler*innen noch lange andauern soll, stellt Film-WPK-Lehrer Johannes Köster den Schüler*innen in einer Videobotschaft den Drehort für eine große Gemeinschaftsproduktion vor: Ein verlassenes Wohnhaus an einem ehemaligen Druckereigebäude in der Nähe der Schule.

Das Anwesen gehört zu den Liegenschaften des Schulvereins. Der Zutritt ist jetzt und auch künftig für die Beteiligten jederzeit möglich.