Prof. Dr. Andreas Voßkuhle antwortet 10c

Beim Thema Weimarer Republik und Machtergreifung Hitlers 1933 kamen Fragen zu der Verfassung und der Arbeit von Verfassungsrichtern im Unterricht auf. Also formulierten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c im Fach Gesellschaftslehre Fragen dazu und sendeten sie an Prof. Dr. Andreas Voßkuhle (Präsident des Bundesverfassungsgerichts) in Karlsruhe. Jetzt antwortete er mit einem dreiseitigen Schreiben ausführlich und persönlich. So schreibt er am 15. November 2016 u.a.:" Unser Gemeinwesen ist in anderer Verfassung als während der von Ihnen im Unterricht behandelten Zeit des Endes der Weimarer Republik und der sogenannten Machtergreifung 1933. Die gegenwärtigen Entwicklungen in anderen europäischen Staaten geben aber Anlass zur Sorge und zeigen, dass der Schutz von Freiheit, Gleichheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit eine Daueraufgabe ist." In der Post waren außerdem noch Mini-Grundgesetzte für die Hosentasche und Flyer über das Bundesverfassungsgericht. So ist Geschichte und Politik "begreifbar". Vielen Dank!