Schalom-Chaver-Preise gehen an Schülerinnen und Schüler der FCSO

Den ersten Preis erhielt Ada Köster für ihre Arbeit "Entwicklungshilfe für den palästinensischen Terror? - Finanziert Europa Aggressionen gegen Israel?". Matthis Bischoff bekam für seine Arbeit zum Thema "Antijüdische Vorurteile und Judenfeindschaft in der Literatur der späten Republik und des Prizipats" den zweiten Preis. Ineke Appeldorn und Amke Behrends überzeugten die Jury mit ihren Arbeiten über "Antizionismus in Deutschland-Zwischen Antizionismus und Israelkritik" bzw. „Die USA als Schutzmacht Israels? – Die Relevanz im 20. Jahrhundert“ und erhielten je einen dritten Preis. Herzlichen Glückwunsch zu diesen besonderen Leistungen! Daneben wurden noch weitere Seminarfacharbeiten für preiswürdig gehalten: Buchpreise erhielten Sara Tammen und Deike Willhaus. Anerkennungspreise gingen an Celine Faustmann, Lena Manssen, Nena Schmiemann, Lea Bohlsen und Hanna Elsen. "Friede sei mit dir, Freund"