Schülerbericht zum Israelaustausch 2015

Wir, eine Gruppe von 15 Schülern aus dem 12. Jahrgang, durften in der Zeit vom 28. September – 08. Oktober den Besuch unserer israelischen Austauschschüler/-innen genießen. Ich würde sagen, es war eine der besten Erfahrungen, die ich in den vergangenen 12 Jahren an der FCSO gemacht habe.

Zehn Tage, drei davon in Berlin, erlebten wir gemeinsam mit unseren Gästen ein buntes Programm mit spaßigen, interessanten und nachdenklichen Momenten.In Berlin besichtigten wir das Holocaust-Mahnmal, außerdem besuchten wir den Bundestag und hatten eine Führung durch jene Blindenwerkstatt, in derOtto Weidt Juden vor den Nazis schützte.

Ein durchaus eindrucksvolles Programm erlebten wir ebenfalls hier in Ostfriesland:vom Kennenlernen der Kultur unserer beiden Länderbis zuzwei Führungen in Leer und Aurich zurintensiven Aufarbeitung der Folgen des Zweiten Weltkriegs.

Vorallem wir, als Teilnehmer/-innen des Seminarfachs „Israel", sind zu einer vertrauten Gruppe zusammengewachsen. Im Ganzen war dieser Teil des Austausches eine Bereicherung für mich und ich freue mich schon auf den Besuch unserer Altersgenossen in ihrem Heimatort Binyamina, Israel.

Mandy Drath (Schülerin der Oberstufe Jg.12)